Ausstellung

Slider

Die Ausstellung

Die Sächsische Fahrrad-Erlebniswelt im Kurzporträt.

Willkommen zum Rundgang!

Den heutigen Hightech-Rädern ging eine über zweihundertjährige Entwicklung voraus.

Die Anfänge des Fahrrades sind verbunden mit dem Beginn der modernen europäischen Geschichte, eingeleitet durch die Französische Revolution 1793 und die Anfänge der Industrialisierung im ausgehenden 18. Jahrhundert. Damals begann sich eine von Wissenschaft und Technik, aber auch von neuen Formen der politischen Mitwirkung geprägte Gesellschaft zu entwickeln.

Am Anfang stand die Laufmaschine, dann folgten Velociped, Hochrad und Niederrad. In seiner technischen Form ausgereift, trat letzteres um 1900 seinen Siegeszug an. Der Begriff »Velociped« kommt übrigens aus dem Französischen und bedeutet »Schnellfuß«.

Heute behauptet sich das Fahrrad – seit 1889 in Deutschland so bezeichnet, – mehr denn je als umweltfreundliches kostengünstiges Verkehrsmittel und Freizeit-Sportgerät.

Die Ausstellung führt die Besucher im Erd­geschoss durch Fahrrad-, Vereins- und Industrie­geschichte in Weinböhla und Sachsen. Im Obergeschoss erwartet Sie ein Überblick über die »Fahrrad-Evolution« mit vielen technischen Highlights, dazu interaktive Angebote und Filme.

Viel Freude beim Schauen und Spielen!

Zwei Firmenvertreter in guter Kleidung sitzen auf Stühlen vor einer Präsentationswand mit Fahrradteilen.
Die Firma Paul Marle mit Produkten auf der Leipziger Herbstmesse 1925

Fahrrad-Evolution

Im Obergeschoss erwartet Sie ein Überblick über die »Fahrrad-Evolution« mit vielen technischen Highlights, Sammlerstücken und Fotos. Die Ausstellung präsentiert die wesentlichsten Entwicklungsstufen des Fahrrades – mit Originalexponaten, einem interaktiven Fahrrad-Puzzle und im Film.


Vor dem Schloss Moritzburg sind in einer Reihe neun Frauen, Männer und Kinder mit ihren historischen Fahrrädern aufgereiht. Manche Personen tragen sogar historische Kleidung.
Die historische Radgruppe beim Moritzburger Fisch- und Waldfest,
Foto: Reinhard Grossmann
Blick in die Ausstellung, Foto: Jan Gutzeit

Themen der Ausstellung

Die Ausstellung gliedert sich auf zwei Etagen in folgende Bereiche:

Weinböhlaer Fahrradfirmen

Vereine

  • Der Weinböhlaer Radfahrer-Verein »Vino«
  • Karl Friedrich Drais und der Draisstein am Friedensturm
  • Der Weinböhlaer Arbeiter-Radsportverein »Freies Ziel«
  • Weinböhlaer Vereinsradsport seit 1945
  • Dachverbände der Fahrrad-Vereine 

Industrie

  • Fahrrad-Industrie in Sachsen
  • Das Unternehmen Seidel & Naumann
  • Fahrrad-Evolution

Film & Aktiv

Ein Teil des Obergeschosses lädt zu vielfältigen Aktivitäten rund um den »Drahtesel« ein. Die Sattel-Test-Bank und zwei Fahrrad-Simulatoren gestatten es, echtes Fahrgefühl zu erleben.

Sonderpräsentationen

Innerhalb der Ausstellung werden regelmäßig wechselnd »Das besondere Exponat« und interessante Radler-Persönlichkeiten in der Abteilung »Du und Dein Fahrrad« zu entdecken sein.

Für die Zukunft sind auch Sonderausstellungen angedacht.

Historische Werkstatt

Hier erwartet Sie eine voll ausgestattete Werkstatt der Zwanzigerjahre mit Maschinen, Werkzeugen und Verkaufstresen, in der auch die Geschichte des »Fahrrad-Hilfsmotors« erzählt wird.

venenatis, mattis tristique diam commodo Aenean risus. risus